Liebe Leserin und lieber Leser

Ich begrüße dich auf der Homepage meines Präventionsangebots:          

- Chinesische Heilgymnastik

- Übungen für Körper Geist und Seele

- Pflege des Lebens

- Pflege der Persönlichkeit

- Innere Alchemie.

Bei meinem Qigongangebot erwartet dich eine Gymnastik, die die Gliedmaßen stretcht, drehend anspannt und dann entspannt. Die Atmung wird aufmerksam mit der Bewegungsrhythmik verbunden. Diese Technik aktiviert das dritte Körpersystem, die Energetik mit den Meridianen und Akupunkturpunkten.

Meine Angebote sind von den Krankenkassen anerkannt und werden gefördert. Du kannst unter einigen Stundenangeboten wechseln, sodass du nicht immer auf die gleiche Zeit festgelegt bist.

Mit diesem Auftritt stelle ich mein Qigongangebot dar und führe etwas in die Materie ein um den vielfältigen Vorurteilen nachzuhelfen, die um das Qigong kreisen.  Übungen für Körper, Geist und Seele? Innere Alchimie und so weiter? Wie wird das bewerkstelligt, wie wird das umgesetzt? Ist hier reine Phantasie am Werk oder gibt es ein System, eine Grundlage? Die Frage nach dem Sinn des Lebens muss man schon an sich heranlassen, wenn man Gesundheit für sich beansprucht. Die chinesischen Meister haben im Laufe von Jahrtausenden sehr tief hineingeschaut in das Mysterium menschlicher Gesundheit und daraus eine Methode entwickerlt die Gesundheit entwickelt, die Fitness dabei nicht aus den Augen verliert. Heilsaussichten gibt es in vielerlei Hinsicht: Als erstes eine auffällige Reduzierung von normalen Alltagsmissgeschicken im Haushalt und sonstwo.  Ziel ist es, alle individuellen Veranlagungen im Leben zu entwickeln ... und erst zum Schluss zu sterben. Das Verständnis von Qigong kann gewinnen, wenn man/frau mal zur Quantenphysik schaut, in die Geschichte von Schamanismus, Sokrates, hinduistische Yogamethoden, Homöopatie, Schauspiel oder moderne Zellbiologie. Überall ist die Verbindung von Geist und Körper/Materiellem im Zentrum des Handlungsverständnisses.

Von der Kranken- zur Gesundheitspflege
WER macht WAS?

Nach der Schule lernte und arbeitete ich zehn Jahre als Krankenpfleger an der Medizinischen Hochschule Hannover,  der "Speerspitze unserer modernen Gesundheitsindustrie". Nach dem Studium gewann ich bei "Dem Pflegedienst" zehn Jahre Einblick in die Krankheitsaufkommen im Alter.
Der volkswirtschaftliche Schaden durch Krankenstände ist enorm, trotzdem ist Krankheit lohnend und erwünscht. Krankheit ist ein lieber Wirtschaftszweig. "Mann will ja nur helfen". Und hoppla, obwohl in den letzten Jahren so viel Fitness betreiben wird, sinkt der Bedarf an Heilung nicht. Dieser nimmt ständig zu und ich frage mich aufgrund welcher Bedürfnislage hier in Hannover die milliardenschwere Erweiterung der MHH betrieben wird. Ein Schelm, der sich da Böses denkt?
Nach zehn Jahren MHH hatte ich dann aber auch keine Lust mehr, an der Bewirtschaftung dieser unglücklichen Umstände mitzuwirken ...

...denn der alte Chinese spricht: "Der kluge Mensch beugt vor und pflegt seine Gesundheit anstatt erst dann tätig zu werden, wenn die Krankheit schon da ist."

Durch mein TAM DAO-Kung Fu Training bei dem vietnamesischen Großmeister Ngo van Dan hier in Hannover war die Tür zur asiatischen Energiearbeit und den taoistisch/konfuzianischen Betrachtungen über Lebensweisen geöffnet.

Die Ausübung der Qigong Übungen, und zwar über die Entspannungsübung
hinaus gehend!,  dürfte es jedem Einzelnen und unserer Gesellschaft als Ganzes wohl ermöglichen, vielleicht die Hälfte der Krankheiten und Einschränkungen von Lebensqualität im Alter der Heilmedizin aus der Hand zu nehmen. 

Ich studierte also Sport (zusammen mit Religionswissenschaft und Deutsch für das Lehramt) an der Leibnitz Uni Hannover. 1992 erwarb ich an der C. v. Ossietzky Uni Oldenburg das Qigong-Übungsleiter-Zertifikat .... und unterrichte seit dem.