Gesundheit für Körper, Geist und Seele

Gesundheit und Krankheit sind wie zwei Seiten einer Medallie. Sie sind die Folge deines Lebensstils. Dieser leitet sich her aus deinen geistig/seelischen Qualitäten. Bestehen hier Schieflagen ist das die Grundlage für Krankheit (Schieflage=Kränkung).
Es ist erstaunlich, dass gerade für das höchste Gut, die Gesundheit, so wenig investiert wird. Finanziell, zeitlich und Qualitativ. Meistens reicht es grade mal zum Hobby. Durch Tanz, Muskeltraining, Ausdauer, Spass und Paddeln auf der Örze löst man nicht die zu Krankheit führenden Schieflagen auf.

Die Bewertung von Gesundheit nach Laborwerten und Vitalfunktionen bestätigt die Abwesenheit von Krankheit, nicht aber Gesundheit. Leben stellt Ansprüche und Herausforderungen und stellt damit eine gewisse Sinnhaftigkeit in den Raum. Dieser Sinn ist gespeichert in einem Informationspool, man kann ihn Seele nennen.

Die Einheit von Körper, Geist und Seele 

Materie, also Körper von Geist zu trennen für z.B. medizinische Zwecke ist eine Übereinkunft naturwissenschaftlicher Forschung. Mehr aber auch nicht.

Der Körper verspannt sich, wenn die Kohärenz zur Seele gestört ist, wenn das Bewusstsein eines Menschen in eine andere Richtung steuert, als es die Seele mit ihm vor hatte. Um den oft nicht selbstbestimmten Weg durch das Leben erfolgreich zu gestalten sind wir häufig bereit jede Menge Realitätsverdrehung und ermüdende Widersprüche durch unser Leben zu tragen. All dies wirkt sich auf den Bewegungs- und Halteapparat des Menschen aus und bindet mittels Verspannungen Lebensenergie.

Jede Körperhaltung, jede Geste folgt eins zu eins dem Lebensgefühl.

Das Binden von Lebensenergie führt über die Zeit zu einseitigem, polarisiertem Denken, Fühlen und Verhalten. Im Zuge dessen werden innere Organe zuerst fehlgesteuert und dann erkennbar krank. Der körperliche Status ist das Resultat langjährigen Fühlens und Denkens. Dieser Geist/Körper Zusammenhang bietet die Chance des Zugriffs. Körperhaltungen sind die Grundlage Energien zu führen. So erlauben entspannte Körperhaltung und Gestik zurückgehaltene Handlungsimpulse aus sich heraus in das Leben einfleißen zu lassen. Das ist dann gelebte Gesundheit.